Mitteilungen für Baedeker-Freunde, Heft 1 / 1980

Seit wann benutzt der BAEDEKER den Begriff "Fremdenverkehr"?

In neuerer Zeit werden immer wieder Forderungen nach der Ablösung des Begriffs und Wortes "Fremdenverkehr" durch den Gebrauch in den englisch und französisch sprechenden Ländern allgemein üblichen Begriff "Tourismus" bzw, für die eigentliche Reise- und Reisebürotätigkeit "Touristik" erhoben.

Kürzlich wurde z. B, in der Generalversammlung des "Verbandes Deutscher Kur- und Fremdenverkehrsfachleute e.V. (VDKF)", der Berufsorganisation der Verkehrs- und Kurdirektoren sowie der leitenden Angestellten in Verkehrsvereinen, Verkehrsämtern, Kurverwaltungen usw., wieder ein entsprechender Antrag gestellt, jedoch nach längerer Diskussion abgelehnt; der Vorstand soll eine entsprechende Fachkommission zur Prüfung der Frage einsetzen und 1981 in der Jahrestagung berichten. Für die Leser von MITTEILUNGEN FÜR BAEDEKER-FREUNDE ist diese Frage insofern interessant, als bisher nicht festgestellt werden konnte, seit wann in diesem weltbekannten Reiseführer in den deutschsprachigen Ausgaben das Wort "Fremdenverkehr" benutzt wird. Man findet bis um 1870 Begriffe wie "Fremder", "Gast" und ähnliches. Für Mitteilungen entsprechender Beobachtungsergebnisse wäre ich dankbar.

Das Wort "Fremdenverkehr" kommt in der allgemeinen Literatur nach den bisherigen Forschungen erstmalig 1854 in dem in Erlangen erschienenen wissenschaftlichen Buch über "Die Prostitution in Berlin" vor, und zwar in heutiger Fachbedeutung.

Franz F. Schwarzenstein, Resatzstr. 6, A-5026 Salzburg - 14

Franz F. Schwarzenstein: Seit wann benutzt der BAEDEKER den Begriff "Fremdenverkehr"?
In "Mitteilungen für Baedeker-Freunde" Heft 1, S. 14.
(Holzminden: Ursula Hinrichsen; 1980)


Aus dem AntiquariatTable of contentsVorwort des Herausgebers

Reproduced by kind permission of Alex W. Hinrichsen. All copyrights acknowledged.

© 2004-15 bdkr.com  

bdkr.com P.O.Box 119 Cranbrook Kent TN18 5WB United Kingdom